Hinweis
  • Datenschutzhinweise

    Diese Webseite nutzt Cookies, kleine Textdateien, um Funktionen für Sie bereitstellen zu können und einwandfrei zu funktionieren. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden und bestätigen unsere Datenschutzerklärung gelesen zu haben und zu akzeptieren.

    Datenschutzerklärung anzeigen ...

    Zeige die e-Privacy Directive (englisch)

Aktuelles

Firmitas-Angebote

 

Als Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben wie als Unternehmen können Sie zwar sämtliche FIRMITAS – Veranstaltungen auch  bei uns am Standort  Witten buchen und durchführen lassen. Viel lieber kommen wir jedoch zu Ihnen, stimmen Termine, Inhalte und Verläufe von Seminaren, Workshops oder Übungen mit Ihnen nach Ihren Wünschen ab und setzen das dann im Rahmen von Inhouse-Veranstaltungen in Ihrer vertrauten Umgebung um. Sie optimieren Ihre Kenntnisse und üben das Bewältigen von Krisenlagen vor dem Hintergrund Ihrer örtlichen Bedingungen und der vorhandenen Strukturen.

Überdies ersparen Sie sich Reisekosten und organisatorischen Aufwand.

Gern schicken wir Ihnen entsprechende Angebote. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an:

FIRMITAS Institut für Wirtschafts- und Sicherheitsstudien
Alfred-Herrhausen-Str. 44
58455 Witten

Tel.:  02302-915170

Fax:  02302-915171

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

KRITIS - das Thema

Das Thema „Schutz kritischer Infrastrukturen (KRITIS)“ beleuchten die neuen Workshops und Übungen von FIRMITAS.

Was passiert bei einem lang anhaltenden Stromausfall mit der Versorgung der Bevölkerung und ausgewählter Infrastrukturen, wie z. B. die Wasserver- und - entsorgung und Industrieanlagen? Wie kann die Kommunikation zu Einsatzkräften und Krisen-/Verwaltungsstäben gesichert werden, und welche öffentlichen und privaten Einrichtungen (z. B. Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Altenpflegeheime) benötigen nachhaltige Unterstützungsleistungen?

Komplexe Fragestellungen, zu deren Lösung Experten aus dem Bereich Bevölkerungschutz und Stromversorgung Hilfen und Optimierungspotenzial aufzeigen.

Ziel sollte es sein, sich im Rahmen einer Prävention gezielt durch entsprechende Vorsorgemaßnahmen  besser gegen mögliche „Strom-Blackouts“ zu wappnen und bestehende Gefahrenabwehrpläne an diese Gefahrenlagen anzupassen.

Hierzu werden moderne Strategien für ein Krisenmanagement erörtert und in Form von Übungseinlagen Wege für eine Schadensbegrenzung aufgezeigt.

Unser Seminarangebot 2018 finden Sie hier.